News: Neue Provinzleitung für die europäische Provinz

Am 6. März 2021 wurde die neue Provinzleitung der europäischen Provinz der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut eingesetzt. Als neue Provinzoberin würde Sr. Pallotti Findenig ernannt. Sie wird von 5 Ratsschwestern unterstützt.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die feierliche Einsetzung digital statt. Auf diese Weisen konnten Schwestern aus allen Ländern und Häusern der EU-Provinz an dem Ereignis teilnehmen. Die Provinzoberin mit ihren Rätinnen versprachen im Beisein der

Generalleitung aus Rom, die Leitungsverantwortung für die Europäische Provinz für die kommenden drei Jahre im Sinne der Konstitutionen und zum Wohle der Schwestern auszuüben.

Zurzeit sind rund 735 Schwestern in über 95 Niederlassungen weltweit tätig. Wir leben und arbeiten in vielen Ländern Afrikas, in Nordamerika, Kanada, Papua Neuguinea, Deutschland, Dänemark, Italien, Niederlande, Österreich, Portugal, Korea, Indonesien und auf den Philippinen. Als Missionarinnen bemühen wir uns, wo immer wir sind, die Liebe Gottes, die wir konkret erfahren durften und aus der wir leben, sichtbar zu machen.

Unser Leben ist eine Botschaft der Freude, der Hoffnung und Versöhnung, wo immer wir gerufen sind, dem Leben zu dienen.

„Komm und sieh!“ - das ist unsere Einladung an all jene, die ihre innere Suchbewegung ernst nehmen, die sich ihren eigenen Lebensfragen mutig stellen und dabei gerne Menschen, Orte und Lebensformen kennenlernen möchten – und Frauen mit ähnlichen Fragen und Sehnsüchten.

*ORDENSKÜRZEL CPS: CONGREGATIO PRETIOSI SANGUINIS – NAME DER GEMEINSCHAFT AUS DEM LATEINISCHEN